Volvo FMX

Der neue Volvo FMX – ein moderner Baustellen-Lkw, der reichlich mit innovativen Lösungen und bahnbrechenden Funktionen ausgestattet ist.

4×2, 4x4, 6×2, 6×4, 6x6, 8×2, 8×4 oder 8x6

D11 oder D13 (330 bis 540 PS)
Keine Sorge, der Haken hält einer zusätzlichen Belastung von 20 Tonnen stand

Der neue Volvo FMX ist für die rauen Einsatzbedingungen der Baubranche wie geschaffen. Er ist stark genug, um mit seinem Abschlepphaken 32 Tonnen zu stemmen. Selbst wenn der Lkw gegen einen Schotterhaufen oder gar eine Betonwand fährt, ist er danach in aller Regel noch voll einsatzbereit – als wäre nichts geschehen.

Der Entwickler der neuen Front zeichnet sich durch Besonnenheit und Scharfsinn aus und würde wahrscheinlich auch ohne Weiteres als Eishockeyspieler durchgehen. Hans Bergqvist beschreibt, was alles gemacht wurde. „Im Mittelpunkt unserer Arbeit standen Robustheit und Wartungsfreundlichkeit. Es sind etliche Stahlteile hinzugekommen, aber das Gewicht ist mit etwa fünf oder sechs Kilo mehr nur geringfügig gewachsen. Dafür ist der Lkw um ein Vielfaches robuster geworden.“

Energieabsorption wie bei einer riesigen Feder

Kastenförmig – aus gutem Grund

„Die neue Zugtraverse sowie der neue Frontschutzbügel und die Rutschplatte wurden alle mit großen Halterungen am Frontalschutz befestigt. Dadurch entsteht eine kastenähnliche Konstruktion. Die Frontpartie bildet die Verlängerung des Fahrgestells und erlangt so extrem hohe Stabilität. Kommt es daher bei niedriger Geschwindigkeit zu einem Aufprall, absorbiert sie die Aufprallenergie wie eine riesige Feder. Außerdem werden die Eigenfrequenz und damit verbundene Erschütterungen im Fahrerhaus nahezu vollständig beseitigt“, erklärt Hans Bergqvist.

Die Zugtraverse ist so stabil, dass Sie sogar darauf steigen können, um an die Windschutzscheibe zu gelangen.
Volvo FMX Zugtraverse

Form bleibt erhalten

In einem der Tests zur Messung der Robustheit der Konstruktion wird versucht, mit einem Stahlpfosten, auf den ein Druck von drei Tonnen ausgeübt wird, die Front des Lkw zu durchschlagen. Dabei verhält sich die kastenförmige Konstruktion wie eine Feder und erlangt fast vollständig wieder ihre ursprüngliche Form.

Bei einem anderen Test kommt ein schwerer Betonblock zum Einsatz. Der Lkw wird mit 5 km/h gegen den Block gefahren, wodurch eine extrem hohe Energie entsteht. Die Stahlfront biegt sich leicht, erlangt aber dann größtenteils wieder ihre ursprüngliche Form. Die Kernfestigkeit der Frontpartie des Lkw in Verbindung mit einer gummiartigen Polypropylenverkleidung des Stoßfängers machen den Lkw unschlagbar.

Zugtraverse

Mehr Stahlteile – Höhere Verfügbarkeit

„Die Ecken des Lkw werden oft stark beansprucht, daher sind die Stoßfängerecken aus drei Millimeter dickem, hochfestem Stahl gefertigt“, so Hans Bergqvist. Die neuen Scheinwerfer befinden sich weit über dem Stoßfänger, um die Gefahr von Beschädigungen zu minimieren. Statt überlappend wurden die Karosseriebleche separat nebeneinander angebracht, damit kosmetische Schäden punktuell behoben werden können.

Hans Bergqvist

„Und sollte es doch einmal passieren, dass die Frontpartie schwer beschädigt wird, können Sie das Teil mit großer Wahrscheinlichkeit selbst austauschen, da alle Schrauben sichtbar und leicht zugänglich sind. Wir sind sicher, dass sich die Kunden darüber sehr freuen werden – schließlich sparen sie dadurch Zeit und profitieren von höherer Fahrzeugverfügbarkeit.“

Ziehen und Schieben von 32 Tonnen

Die Zugtraverse ist aus Gusseisen gefertigt. „Wenn die Achsen aufliegen und die Räder durchdrehen, können Sie sich einfach von einem Radlader – oder einem anderen Volvo FMX – befreien lassen und sind gleich wieder einsatzbereit. Ein weiterer Vorteil der freiliegenden Zugtraverse ist, dass Sie sie als Leiter benutzen können, um an der Front hochzusteigen. Alle Teile sind absolut stabil und halten Ihr Gewicht aus. Nichts bricht oder bekommt Risse“, erklärt Hans Bergqvist. Mit einem Griff können Sie sich bei Bedarf Zugang zum Zugbolzen verschaffen.

Hier finden Sie Einzelheiten zu Front und Abschleppvorrichtung

3
Robustheit