Der sicherste Volvo der Welt
Der sicherste Volvo der Welt

Das robusteste Fahrerhaus, das Volvo jemals gebaut hat, besitzt eine serienmäßige Notausstiegsluke. Die weltweit härtesten Crashtests zeigen, das Fahrer selbst bei einem Aufprall mit 80 km/h auf ein stehendes Hindernis gute Überlebenschancen haben.

Mit der Volvo FH Modellreihe wurden über 1.000 Computersimulationen und 20 reale Crashtest durchgeführt. Das geht weit über die Standardtests hinaus. Obwohl es nicht länger vorgeschrieben ist, fährt Volvo mit dem Testen seiner Fahrzeuge nach schwedischen Normen fort – international bekannt als „Der schwedische Aufpralltest“ und „Der weltweit härteste Crashtest“.

Simulationen und Tests machten die Konstruktion einer Fahrerhausstruktur möglich, die dem Fahrer maximalen Schutz bietet. Das Fahrerhaus ist größer und stabiler geworden.


Wirklichkeitsnahe Sicherheit

Crashtests bestätigen die Vorteile der neuen Fahrerhauskonstruktion. Der Crashtest-Dummy überlebt den härtesten Test: Einen Aufprall mit 50 km/h auf ein feststehendes Hindernis in Lkw-Form. In der Realität ist dieser Test mit einem Aufprall bei 80 km/h auf einen stehenden Lkw vergleichbar, und man kann auch hier davon ausgehen, dass der Fahrer den Crash überleben würde.

„Es kam für uns niemals in Frage, ein Fahrerhaus ohne Notausstieg zu bauen“

„Beim neuen FH hatten wir die Möglichkeit, die Fahrerhausstruktur ohne Beschränkungen von Grund auf zu konstruieren. Wir haben diese Gelegenheit genutzt und den sichersten Lkw gebaut, den es je von uns gab“, erklärt Matti Koponen von Volvo Cab Engineering voller Stolz. Einzig bei Volvo werden die Tests mit vollständiger Inneneinrichtung und gefüllten Staufächern durchgeführt.

„Bei einem Aufprall darf es keine Verletzungsgefahr durch Gegenstände im Fahrerhaus geben. Sogar die Kaffeemaschine muss an Ihrem Platz bleiben“, sagt Ulf Torgilsman, Aufprallspezialist bei Volvo Cab Engineering.

Die erste serienmäßige Notausstiegsluke der Welt

Die Hälfte aller Lkw-Unfälle endet mit einem Überschlag des Fahrzeugs. Das Verlassen eines auf der Seite liegenden Lkw kann extrem schwierig sein. Und das Heraustreten der Windschutzscheibe ist keine Option mehr, da diese jetzt geklebt ist. Die Lösung ist deshalb eine Notausstiegsluke.

„Wenn die Windschutzscheibe geklebt werden sollte, musste es eine andere Fluchtmöglichkeit für den Fahrer geben. Das war eine absolute Notwendigkeit“, erläutert Ulf Torgilsman, Aufprallspezialist.


Dachluke am Tag und Notausstieg für den Ernstfall.
Die erste serienmäßige Notausstiegsluke der Welt

Ein sehr großes Sonnendach

Deshalb besitzt jeder Volvo FH jetzt eine Dachluke, die auch als Notausstieg dient. Sie misst 50x70 Zentimeter, wodurch sogar sehr große Fahrer leicht herausklettern können.

Darüber hinaus entspricht die Dachluke den Vorgaben für Notausstiege beim Transport von Gefahrgütern, wie z. B. Kraftstoff oder anderen Substanzen. Für zusätzlichen Komfort sorgt das durch die Dachluke einfallende Tageslicht. Es verbessert das Wohlbefinden des Fahrers und reduziert den Bedarf an elektrischer Beleuchtung.

„Ein angenehmes Fahrerumfeld ist für die Sicherheit ebenfalls wichtig. Es erleichtert dem Fahrer, konzentriert zu bleiben. Man könnte also sagen, dass der Notausstieg die Wahrscheinlichkeit, in einem Notfall gebraucht zu werden, verringert“, meint Matti Koponen bei Volvo Cab Engineering. Das passt gut zu dem Ziel von Volvo, sichere Lkw zu bauen.

7
Sicherheit