I-See spart Kraftstoff.

I-See ermöglicht Kraftstoffeinsparungen für alle

Seit seiner Einführung hat I-See in puncto Kraftstoffeinsparung einen weiteren Sprung nach vorn gemacht. I-See nutzt weiterhin Informationen über die Straßentopografie zur Optimierung der Kraftstoffeffizienz, aber jetzt können die wertvollen Daten auch in der eigenen Cloud gespeichert und von dort abgerufen werden. Und in der I-See Datenbank werden bald alle Statistiken vorhanden sein, die für ein Fahrzeug hilfreich sein könnten, da diese Datenbank von allen Fahrzeugen, die mit I-See ausgestattet sind, gemeinsam genutzt und mit Daten gefüllt wird.

Sparen Sie bis zu 5 %

LEICHTE STEIGUNGEN UND STEILE BERGE
Informationen über den Steigungsverlauf der Straße werden von I-See genutzt, um Geschwindigkeit und Gangwechsel des Fahrzeugs möglichst kraftstoffsparend zu steuern. Hierbei wird die kinetische Energie bestmöglich genutzt, und es sind Kraftstoffeinsparungen von bis zu fünf Prozent möglich, wenn das System aktiviert ist. I-See spart Kraftstoff bei allen Steigungen und Gefällen, die größten Einsparungen können jedoch an leichten Steigungen erzielt werden. Bei einem typischen Berg erfolgt dies in 6 verschiedenen Phasen:

Zunächst wird die Geschwindigkeit erhöht, um so lange wie möglich im höchsten Gang bergauf fahren zu können. Beim Heranfahren an den Scheitelpunkt des Berges wird ein Herunterschalten in einen niedrigeren Gang vermieden – stattdessen wird die kinetische Energie genutzt, um das Fahrzeug über die Kuppe zu bringen. Sobald die Kuppe erreicht ist, wird die Geschwindigkeit aufgrund des bevorstehenden Gefälles ein wenig verringert. Dann lässt I-See das Fahrzeug im Leerlauf das Gefälle hinunterrollen. Als Nächstes wird die Geschwindigkeit durch Einsatz der Motorbremse in Grenzen gehalten. Und kurz vor Ende des Gefälles lässt I-See das Fahrzeug wieder im Leerlauf rollen – um Geschwindigkeit für die nächste Steigung aufzunehmen.

DIE DATENBANK
Damit das Fahrzeug in Bezug auf die vorausliegenden Steigungen stets auf dem neuesten Stand ist, nutzt I-See GPRS-Technologie/3G, um die Daten für die nächsten Steigungen auf Ihrer Route herunterzuladen. Sollte sich das Fahrzeug einer Steigung nähern, die noch nicht in der Datenbank vorliegt, zeichnet I-See die erforderlichen Daten in seinem Arbeitsspeicher auf. Die Informationen werden dann automatisch in die I-See Datenbank hochgeladen, sodass sie für den nächsten Benutzer von I-See, der diese Strecke befährt, zur Verfügung stehen. Auf diese Weise können mit jedem Fahrzeug vom ersten Einsatz an und in jedem Gelände größtmögliche Kraftstoffeinsparungen erzielt werden.

Jeder Tropfen zählt

DIE 3.500 WICHTIGSTEN STEIGUNGEN WERDEN GESPEICHERT
Auch ohne aktive SIM-Karte kann I-See an allen Steigungen, die im Arbeitsspeicher gespeichert sind, Kraftstoff sparen. Und da das System die 3.500 wichtigsten Steigungen speichert, die auf der Grundlage von Kraftstoffeinsparung und Häufigkeit des Befahrens ermittelt wurden, werden die meisten Fahrzeuge, die regelmäßig auf den gleichen Strecken unterwegs sind, größtmögliche Kraftstoffeinsparungen erzielen können, sobald die erste Fahrt auf der jeweiligen Strecke abgeschlossen ist.

KOMMUNIZIERENDE TECHNOLOGIEN
I-See optimiert die Kraftstoffeffizienz und arbeitet dabei Hand in Hand mit dem I-Shift-Getriebe und dem Motor. Die Kommunikationsplattform des Fahrzeugs, Telematic Gateway, ist dafür zuständig, die Daten zum Steigungsverlauf zwischen dem Fahrzeug und der I-See Datenbank auszutauschen. Anders Eriksson, Entwickler von I-See bei Volvo Trucks, erklärt: „Da es den Steigungsverlauf der vorausliegenden Strecke kennt, kann es dem Motor und dem I-Shift-Getriebe mitteilen, was zu tun ist, um die kinetische Energie bestmöglich zu nutzen. I-See imitiert auf diese Weise das Fahrverhalten eines guten Fahrers. Doch selbst der beste Fahrer kann das nicht stundenlang.“

BALD IST ES SOWEIT
I-See ist mit Euro 5- und Euro 6-Antriebssträngen erhältlich, und alle Fahrzeuge mit I-See sind mit der erweiterten Funktionalität zur Nutzung der I-See Datenbank ausgestattet, was bedeutet, dass Volvo Kunden bald in der Lage sein werden, unübertroffene Kraftstoffeinsparungen zu erzielen. Oder wie Anders Eriksson es ausdrückt: „Hauptverkehrsstraßen sollten nur wenige Wochen oder gar Tage nach der Einführung ausgewertet sein. So kann jeder Lkw mit I-See ohne Verzögerung Kraftstoff einsparen.“