Volvo FM Handling
Sie werden vergessen, dass Sie einen Lkw fahren

Die Federung im neuen Volvo FM wurde komplett überarbeitet und entspricht nun den Fahreigenschaften des neuen Volvo FH. Insbesondere wurden die Kursstabilität und die Lenkkontrolle deutlich verbessert. Beim Volvo FM haben Sie möglicherweise sogar das Gefühl, als würde er die Straße umarmen, aufgrund der niedrigeren Fahrposition.

In der Geometrie können die kleinsten Veränderungen die größten Unterschiede ausmachen. Niklas Fröjd, Experte für Fahrzeugdynamik, nennt ein Beispiel hierfür – die Positionierung eines Stabilisators.

„Wenn ein voll beladener Lkw in eine Kurve fährt, wird ein hohes Rolldrehmoment vom Anhänger in den Rahmen der Sattelzugmaschine übertragen. Diese Kraft kann sich bis hin zu den Achsen übertragen und Achsverschleiß verursachen – ein unangenehmes Gefühl für den Fahrer, der das auszugleichen hat. Indem aber der Stabilisator in der Nähe der Sattelkupplung angebracht wird, wird diese Kraft jetzt auf den Boden übertragen. Die Kurvenstabilität des Lkw wird dadurch enorm verbessert.“

Jedes Detail wird entweder ersetzt, weiterentwickelt oder verbessert

Eins kommt zum anderen

Die neue Position des Stabilisators ist auch hilfreich dabei, Kräfte zu umgehen, die von einer unebenen Fahrbahnoberfläche auf das Fahrgestell übertragen werden. Dadurch werden Fahrkomfort und Kursstabilität verbessert. Ein weiterer Vorteil ist beim Abbiegen ersichtlich:

„Nehmen wir einmal an, Sie fahren in einem Kreisverkehr – durch die Seitenführungskräfte wankt das Fahrerhaus etwas. Durch die neue Stabilisatoreinrichtung an der hinteren Federung wird dieses Phänomen jedoch reduziert. Der Anhänger überträgt nun sehr viel weniger Kraft an das Fahrerhaus.“

Neigung für ein besseres Fahrverhalten

Auch die Lenkkontrolle wurde durch Geometrie verbessert. „Wir haben eine leichte Neigung im Federungssystem entwickelt“, meint Niklas Fröjd und neigt dabei seine ausgestreckte Hand ein wenig nach unten. „Natürlich ist nichts davon sichtbar, aber früher war es parallel zum Boden. Durch den neuen Winkel entsteht eine leichte Gegenlenkung, wenn Sie abbiegen oder um eine Kurve fahren.“

Neben der Vermeidung von Übersteuerung hilft Ihnen das unter anderem, Ihre Strecke auf der vor Ihnen liegenden Straße zu finden und dann zu spüren, wie der Lkw dieser Strecke folgt.

Volvo FM auf Brücke

Auf das Detail kommt es an

Neben der Verbesserung der Geometrie fand auch eine Überarbeitung und Feinabstimmung der gesamten Federung statt. Jedes Detail wurde somit ersetzt, weiterentwickelt oder verbessert, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen – Federsteifigkeit oder Dämpfungssysteme zum Beispiel. Sogar die Motoraufhängung wurde verbessert, damit weniger Vibrationen entstehen. Weniger Vibrationen bedeuten weniger Ermüdung des Fahrers. Und ein Fahrer, der sich gut fühlt, ist sicherer als jemand, der von einer unsanften Fahrt erschöpft ist.

Testsituationen

Stefan Axelsson war für die Überprüfung der Leistung der neuen Federung verantwortlich. Er hat das sichere Gefühl, dass er dem Lkw in schwierigen Situationen vertrauen kann, wenn es nur wenig Spielraum für Fehler gibt. „Wenn sich Ihnen beispielsweise ein entgegenkommendes Fahrzeug auf einer Landstraße nähert, erfassen Sie die Fehlertoleranzen im Bruchteil einer Sekunde. Genau an diesem Punkt entdecken Sie, wie groß die Lenkkontrolle bei dem Lkw ist“, sagt er.

Niklas Fröjd

Gab es Überraschungen?

Stefan Axelsson denkt lange nach, bevor er antwortet. „Eigentlich nicht, vielleicht einen besseren Einblick. Es ist überraschend, wie exakt Sie das Fahrzeug auf kurvigen Straßen fahren können. Immerhin hat es ja jetzt ein Fahrverhalten, das dem eines Autos ähnlich ist. Von anderen Lkws würden Sie sicherlich nicht so viel abverlangen.“

Das Original

Niklas Fröjd ist der Meinung, dass dies viel mit der Unmittelbarkeit des neuen Aufbaus zu tun hat. „Nichts nimmt in irgendeiner Weise Einfluss auf Ihre Interpretation der Straße. Die Geometrie vermittelt das Gefühl einer stärkeren Bindung. Und weil es ein dynamisch stabiles Gesamtfahrzeug aus Sattelzugmaschine und Auflieger bildet, ist es auch komfortabler.“ Er gibt zu, dass er stolz ist, aber es ist auch eine gewisse persönliche Zufriedenheit zu spüren. „Hier bekommen Sie es geboten – es fühlt sich wie echtes Fahren an.“

3
Handling