100 % Mobilität – das goldene Versprechen

Einige Versprechen lassen sich leicht halten. Andere erscheinen einfach zu schön, um wahr zu sein. Wir wollten untersuchen, in welche Kategorie das neue Versprechen von Volvo fällt. Die Antworten erhofften wir uns vom Serviceleiter Christian Gustavsson und dem Leiter für Transportlösungen, Jarkko Aine. „Volvo macht keine Versprechen, die es nicht halten kann“, verrät Jarkko Aine.

Jarkko Aine zufolge besteht das Geheimnis in „Proaktivität durch Konnektivität“. Das macht den schwedischen Lkw-Hersteller zuversichtlich, einen neuen Volvo Goldvertrag anzubieten, der 100 Prozent Mobilität verspricht. „Wir haben großes Vertrauen in unsere Technologie und wissen, dass sie nicht nur strengen Tests unterzogen, sondern auch durch ein umfassendes Netz von Werkstätten in ganz Europa unterstützt wird“, so Jarkko Aine.

Bleiben Sie zu lange stehen, zahlt Volvo

„Genauso ist es“, sagt Christian Gustavsson, „so steht es Schwarz auf Weiß im Vertrag“. Nach unserem Mobilitätsversprechen verpflichten wir uns, Sie bei einer Panne unverzüglich wieder auf die Straße zu bringen. Und wenn unser Kunde in der vereinbarten Zeit nicht wieder unterwegs ist, wird er von Volvo entschädigt. Doch da wir Vertrauen in unsere Produkte haben, gehen wir nicht davon aus, allzu häufig zahlen zu müssen.“

Telematics Gateway – hält seine Versprechen

Der Volvo FM ist mit einem fortschrittlichen Kommunikationsgerät namens Telematics Gateway ausgestattet, das die wichtigsten Bauteile des Lkw jederzeit gut im Blick hat. „Damit haben wir die Möglichkeit, die Wartung auf realitätsbezogenen Daten zu basieren, und müssen keinem Zeitplan folgen, bei dem der Lkw ohne wirklichen Bedarf aus dem Verkehr gezogen wird. Der Lkw kann gewartet werden, wenn er nicht gebraucht wird“, so Christian Gustavsson. „Sind Bremsbeläge oder andere wichtige Bauteile in besserem Zustand als erwartet, kann die Werkstatt den Wartungsplan entsprechend abändern. Dies wirkt sich positiv auf die Rentabilität aus.“

Volvo antwortet auf Knopfdruck – in Ihrer Sprache

Als wir darauf hinweisen, dass auch ein noch so gut konstruierter und gewarteter Lkw plötzlich und unerwartet liegen bleiben kann, stimmt Christian Gustavsson zu. „Das ist sehr unwahrscheinlich, aber natürlich sind wir darauf eingestellt – wenn also der Lkw eine Panne hat, kann der Betreiber trotzdem die Nerven behalten“, fügt er hinzu. „Wenn der Lkw eine Panne hat, drückt der Fahrer einfach die VAS-Taste. Damit wird automatisch eine direkte Verbindung zum Volvo Action Service On Call hergestellt, der 365 Tage im Jahr rund um die Uhr erreichbar ist – mit einem Netz von über 1.100 Vertragswerkstätten in ganz Europa. Der Fahrer wird mit einem Ansprechpartner verbunden, der seine Sprache spricht.“


100 % Mobilität – ein goldenes Versprechen


Ein digitaler Mechaniker an Bord

Die VAS-Taste macht uns neugierig: Wir fragen Christian Gustavsson, was genau passiert, wenn man sie drückt. „Telematics Gateway sendet die Fehlercodes und die GPS-Koordinaten des Lkw an den Volvo Action Service. Dieser nimmt mit der nächstgelegenen Volvo Werkstatt Kontakt auf, damit ein entsprechend geschulter Techniker mit den richtigen Werkzeugen und Ersatzteilen umgehend auf den Weg geschickt werden kann. So kann die Reparatur schnell durchgeführt werden und der Lkw seine Fahrt rasch fortsetzen.

Die VAS-Taste kann natürlich auch unter anderen Umständen genutzt werden – wenn etwa in den Lkw eingebrochen wurde. Wir möchten einfach, dass Fahrer und Transportunternehmer wissen, dass wir helfen können“, sagt Christian Gustavsson abschließend.

Rechnen Sie aus, wie viel Geld Sie mit 100 % Mobilität sparen können.

10
Mobilität