Volvo FMX

Der neue Volvo FMX – ein moderner Baustellen-Lkw, der reichlich mit innovativen Lösungen und bahnbrechenden Funktionen ausgestattet ist.

4×2, 4×4, 6×2, 6×4, 6×6, 8×2, 8×4 oder 8×6

D11 oder D13 (330 bis 540 PS)
Volvo FMX – Luftfederung
Wenn die Straße so aussieht – einfach Gas geben

Bisher war die Luftfederung ein Komfort, in deren Genuss hauptsächlich die Fahrer von Fahrzeugen für den Straßeneinsatz kamen. Grund dafür war die geringe Bodenfreiheit. Doch einige Ingenieure von Volvo Trucks wollten sich damit nicht zufriedengeben und überarbeiteten das Konzept der Luftfederung komplett: Man vereinte die Bodenfreiheit der Parabelfederung mit dem Komfort und der Effizienz der Luftfederung.

In der Baustellenumgebung haben Federelemente und Luftbälge unter der Achse nichts zu suchen. Denn dadurch verringert sich die wertvolle Bodenfreiheit. „Wir haben deshalb diese Elemente oberhalb der Antriebsachse positioniert. Dort sind sie weniger anfällig“, erläutert Produktplaner Bosse Franzon. „Auf diese Weise gewinnen wir mindestens 30 Zentimeter Bodenfreiheit. Steine und Felsbrocken können dem Fahrzeug nichts mehr anhaben.“

Flexibel und trotzdem stabil

Bei der neuen Luftfederung spielen auch verbesserte Stabilisatoren eine große Rolle. Diese sind nach oben gerichtet und wurden mittig zwischen den Achsen angebracht. Sie übertragen die Kräfte der Straße und des Anhängers in den starrsten Teil des Rahmens und verbessern so die Wankstabilität.

„Die Luftfederung ist mit einem intelligenten Regelsystem ausgestattet, um durch die Lastverteilung zwischen den Achsen höchste Kippstabilität zu erzielen“, erklärt der strategische Planer Peter Frleta. „Wer denkt, dass Kipper mit Luftfederung instabil sind, hat sich gründlich getäuscht.“

Steine und Felsbrocken können dem Fahrzeug nichts mehr anhaben

Wer braucht schon Komfort in einem Kieslaster?

Peter Frleta hat die Auswirkungen holpriger Wege in Steinbrüchen am eigenen Leib erfahren. Deshalb ist für ihn der Einsatz der Luftfederung in diesem Bereich besonders sinnvoll: „Vibrationen breiten sich über das Fahrgestell in das Fahrerhaus bis zum Fahrer aus. Es fühlt sich an, als würde jede Faser im Körper durchgerüttelt.“ Er macht eine Pause. „Es ist wirklich kein Wunder, dass die Fahrer, die die neue Luftfederung getestet haben, diese gerne behalten hätten. Für sie ist es besonders hart, wieder auf Lkw mit der herkömmlichen Federung umzusteigen.“

Die verbesserte Federung ist auch für das Fahrzeug von Vorteil, da durch die geringeren Vibrationen auch weniger Schäden entstehen und so eine höhere Betriebszeit erzielt werden kann. Und nicht zu vergessen: Eine höhere Geschwindigkeit bedeutet auch höhere Produktivität. „Wir haben eine um 5–10 km/h höhere Geschwindigkeit erreicht – allein durch den neuen Komfort“, betont Peter Frleta.

Kürzerer Überhang

Durch das neue Design der Aufhängung steht hinter der Hinterachse beim Abkippen der Ladung nichts mehr im Weg. Einer der Vorteile ist das unmittelbare Abkippen in einen Asphaltfertiger. „Die Kipperachse kann sehr nah am Hinterrad liegen. Man erhält so einen sehr kurzen Überhang. Dies hat viele Vorteile. Es ist die erste gezielt für den Baustellenbetrieb konzipierte Luftfederung“, so Bosse Franzon.

Produktübergreifend

Die neue Luftfederung ist für die Achskonfigurationen 4×2, 6×4 und 8×4 erhältlich. Dies umfasst auch das Tridem-Konzept, mit dem ein Gesamtgewicht von 36 Tonnen auf dem dreiachsigen Achsaggregat und weitere 10 Tonnen auf der Vorderachse möglich sind. Insgesamt ergibt das eine Kapazität von 46 Tonnen. Wie die anderen Elemente der Luftfederung sind auch die Luftbälge hoch über dem Boden angebracht.

Peter Frleta

Das Beste vom Besten

Der Volvo FMX mit einem extrahohen Kipperfahrgestell ist mit Luftfederung hinten und mit Trommelbremsen oder Scheibenbremsen verfügbar. In Kombination mit der Tridem-Konfiguration sieht Bosse Franzon darin den Schlüssel für die hervorragende Wendigkeit. „Wenn die Wahl auf Scheibenbremsen fällt, steht außerdem auch Volvo Dynamic Steering zur Verfügung. Durch die hervorragende Aufhängung, die guten Bremsen und die optimale Lenkung erhält man gleich ein völlig neues Fahrgefühl.“

Peter Frleta erinnert ihn noch an I-Shift. „In diesem Fall möchte ich auch noch das bequemste Getriebe.“

Lesen Sie mehr über die hintere Luftfederung für Baustellenfahrzeuge

7
Luftfederung