Volvo FH

Die neue Referenz im Fernverkehr. Für einmaligen Fahrerkomfort und unerreichte Wirtschaftlichkeit.

4×2, 6×2, 6×4, 8×2 oder 8×4

D13 oder D16 (420 bis 750 PS)
Diese Fernbedienung macht den Fahrer effizienter

Erinnern Sie sich noch, wie es war, als Sie zum Umschalten des Senders zum Fernseher laufen mussten? Es hört sich altmodisch an, aber das ist für einen Lkw-Fahrer beim Be- und Entladen Realität. Bis jetzt. Mit der Funkfernbedienung lässt sich unnötiges Ein- und Aussteigen weitgehend vermeiden.

Sie drücken eine Taste, und das Fahrzeug regelt sich selbst auf die Höhe der Laderampe ein. Die Ladebordwand wird geöffnet und der Ladevorgang beginnt – das Display bestätigt eine gleichmäßige Verteilung der Ladung ohne Überschreitung der maximalen Achslast. Nach dem Beladen schließen Sie die Ladebordwand, steigen ein und fahren los.

„Sie können rückwärts näher an niedrige Objekte heranfahren“

Erledigen Sie das Beladen per Tastendruck

Die Fernbedienung spart Zeit, unabhängig davon, ob der Fahrer oder eine andere Person das Beladen übernimmt. Da das Display eine Reihe von Daten von der Lastanzeige anzeigt, lässt sich ein Überladen oder eine ungleichmäßige Verteilung der Ladung ohne ständiges Ein- und Aussteigen zur Kontrolle der Anzeige vermeiden.

„Vor ein paar Jahren haben Fahrer mit dem Testen der ersten Fernbedienung begonnen. Die Reaktionen auf den Prototyp waren sehr positiv, so dass wir ihn zur Serienreife gebracht haben“, erläutert Markus Olsson, Komponentenspezialist, der in der Entwicklung der Fernbedienung bei Volvo arbeitet. Mit der Fernbedienung kann die Aufhängung angehoben und abgesenkt, der Lkw zu einer Seite geneigt, die Ladebordwand betätigt, die Beleuchtung beim Laden ein- und ausgeschaltet, der Motor gestartet, gestoppt und geregelt sowie das Fahrzeug verriegelt werden.

„Stellen Sie sich vor: Durch Anheben und Absenken der Aufhängung zu beiden Seiten des Fahrzeugs lässt sich der Auflieger zur Seite neigen, damit er selbst dann passt, wenn die Laderampe schief ist“, erklärt Markus Olsson. „In Kombination mit der Möglichkeit des Anhebens und Absenkens der vorderen und hinteren Aufhängung ergibt sich ein äußerst vielseitig verwendbarer Auflieger.


Erledigen Sie das Beladen per Tastendruck

Vielseitigkeit und Effizienz

Die Fernbedienung hat drei verschiedene Betriebsarten: Laden, Ausrüstung und Wechselaufbau. Die in den einzelnen Betriebsarten verfügbaren Funktionen werden weitestgehend vom Fahrer bestimmt.

Es gibt sogar eine feste Einstellung für das Beladen. Der Fahrer kann vier verschiedene Höhen speichern, so dass sich der Lkw per Knopfdruck auf die voreingestellte Höhe bringen lässt: eine Zeiteinsparung für Fahrer, die oft die gleichen oder ähnliche Laderampen anfahren.

Auch der Austausch von Wechselaufbauten geht jetzt einfacher vonstatten. Aus zwei festen Positionen sind drei geworden, die alle gespeichert werden können. Folglich kann der Fahrer drei Standardhöhen für Wechselaufbauten speichern und die Fahrzeughöhe per Tastendruck einstellen, anstatt sie jedes Mal manuell anzupassen.

„Wenn man neben dem Lkw stehen und ihn von der Seite sehen kann, wird die Arbeit viel einfacher. Ich bin überzeugt, dieses kleine Spielzeug wird noch äußerst nützlich sein“, versichert Markus Olsson.


Besser, schneller und reibungsloser

Eine weitere Verbesserung beim Be-/Entladen ist der größere Federweg der hinteren Aufhängung. Er ist beim Wechsel von Aufliegern hilfreich, da der Fahrer das Fahrzeug weit genug absenken kann, um rückwärts unter den Auflieger zu fahren. Zudem ist die Aufhängung mit einem umgedreht montierten Querstabilisator ausgestattet, so dass Sie rückwärts näher an niedrige Objekte wie z. B. Laderampen oder Asphaltfertiger heranfahren können.

Um Werkstattzeit und Kosten zu sparen, können Fahrer oder Transportunternehmer die Lastanzeige nun überall dort kalibrieren, wo Waagen verfügbar sind. Die Kalibrierung erfolgt im Fahrerhaus mit der Lastanzeige – wo Daten für bis zu 20 verschiedene Anhänger/Auflieger gespeichert werden können.

Der neue Volvo FH: Be- und Entladen

9
Be- und Entladen