Volvo FM

Der vielseitige Spezialist mit ausgezeichnetem Handling und erstklassiger Wirtschaftlichkeit.

4×2, 6×2, 6×4, 8×2 oder 8×4

D11 oder D13 (330 bis 500 PS)

Gebaut für Aufbauhersteller

Sattelzugmaschine, Fahrgestell, Tankfahrzeug, Anhänger, Feuerlöschfahrzeug, Kran – oder der ultimative Autotransporter, der SUVs auf dem oberen Deck transportiert. Der neue Volvo FM ist für bestimmte Einsatzbereiche konstruiert, gebaut und vorbereitet. Mehr noch als sein Vorgänger ist der neue Volvo FM darauf ausgelegt, Kundenlösungen und die Aufbaumontage zu vereinfachen. Dadurch ist es dem Kunden möglich, unnötige Kosten zu vermeiden, die abschließende Lieferung zu beschleunigen und letztendlich auch schneller Geld zu erwirtschaften.

Volvo FM Löschfahrzeug

„Im Grunde genommen gibt es keinen typischen Volvo FM“, erklärt Produktplaner Johan Eknander. „Und hier liegt eine unserer Stärken – wir sind in der Lage, eine solche Bandbreite an Produkten anzubieten und auf so viele spezielle Anforderungen des Werks einzugehen. Denken Sie doch nur an all die verschiedenen Achsvarianten, die verschiedenen Fahrgestellhöhen, die Federungshöhen oder die Fahrerhausgrößen. Wir haben es hier mit einer Vielzahl an Konfigurationsmöglichkeiten zu tun. Und beim neuen Volvo FM können die meisten davon angeboten werden.“

Volvo FM mit Arbeitsbühne

Werk steht für Garantie

Vom Zeitpunkt des Auftragseingangs an wird ein Lkw einzigartig. So kann das Werk das Fahrzeug von Anfang an entsprechend den gewählten Spezifikationen optimieren. Das Fahrgestell kann im Werk für extreme Einsatzbedingungen maßgeschneidert werden. Johan Eknander unterstreicht, dass das nur bei Volvo so ist. „Neben höherer Qualität und reduzierter Vorlaufzeit bedeutet diese Flexibilität, dass der Kunde den vollen Garantieumfang bekommt – das gesamte Volvo Paket. Das kann sonst kein Wettbewerber bieten.“

Zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten

Bei Aufbauherstellern beliebt

„Eine der Eigenschaften, für die Aufbautenhersteller einen Volvo schätzen, sind die geraden Rahmenträger, die gleich hinter dem Fahrerhaus beginnen – die Montage auf geschwungenen Rahmen kann ein Albtraum sein“, so Johan Eknander.

Volvo FM mit ISO-Auflieger

Manches versteht sich von selbst, ist aber in der Industrie dennoch nicht Standard: „Wir versuchen, unsere Teile von den Bereichen fernzuhalten, in denen die Aufbauhersteller arbeiten müssen. Und wir sorgen am gesamten Fahrgestell für geeignete Befestigungspunkte und sehen ausreichend Platz vor, um sie nutzen zu können.“ Er fährt fort: „Wir können die Vorlaufzeit auch dadurch verkürzen, dass wir bereits in einem frühen Stadium genaue Zeichnungen von dem einzigartigen Lkw bereitstellen. So kann der Aufbauhersteller mit der Konstruktion des Aufbaus beginnen, bevor er den Lkw überhaupt gesehen hat.“

Volvo FM Hecklader-Entsorgungsfahrzeug

Wie flexibel genau? „Wir können die Kraftstofftanks links oder rechts anordnen oder die Position von Werkzeugbehältern, Kraftstofftanks und AdBlue-Tanks ändern. Die Länge des hinteren Rahmens lässt sich in Schritten von 50 Millimetern einstellen. Zudem haben wir eine noch größere Auswahl an Radständen. All das kann im Werk noch weitaus stärker maßgeschneidert werden“, antwortet Johan Eknander.

Kranvorbereitungen

Bei Kranfahrzeugen wird häufig Platz direkt hinter dem Fahrerhaus benötigt. Vor diesem Hintergrund wurden Vorbereitungen getroffen, sodass schwerere Bauteile, die sich gewöhnlich an dieser Stelle befinden, weiter nach hinten versetzt werden. „Die Umgestaltung würde den Aufbauhersteller sonst mehrere Tage Arbeit kosten – und abgesehen von den Kosten würden für den Kunden die Garantie und Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen aufs Spiel gesetzt“, fügt Johan Eknander hinzu.

Volvo FM Kühltransporter

Schnittstelle für die Steuerung

Die Elektronik spielt bei der Integration des Aufbaus eine wichtige Rolle. Deswegen verfügt der neue Volvo FM über eine Schnittstelle speziell für Aufbauhersteller. Diese Schnittstelle versorgt Zusatzausrüstungen mit Strom und bietet dem Fahrer außerdem die Möglichkeit, diese über das Armaturenbrett und/oder die Fernbedienung zu steuern.

Johan Eknander

„Nehmen wir an, Ihr Fahrzeug ist mit einer Kühlung ausgestattet, und die Temperatur steigt zu stark an. Dadurch könnte ein Warnsignal für den Fahrer am Armaturenbrett ausgelöst und ein Regler zur Verringerung der Temperatur angeboten werden.“ Die Fernbedienung verfügt über bis zu fünf Eingabekanäle für verschiedene Funktionen und Anzeigen. „Wenn Sie einen Kran haben, können Sie auf dem Display beim Anheben seine exakte Höhe erkennen“, erklärt Johan Eknander.

Denkweise ändern

Johan Eknander zufolge dreht sich bei Flexibilität alles um die Einstellung. Sie ist ein Ansatz zur Lösung von Problemen. „Nehmen wir als Beispiel den Freiraum hinter den Hinterrädern, der es einfacher macht, rückwärts an Laderampen oder Ausrüstung heranzufahren. Das wurde erst möglich, als jemand hier die Idee hatte, den Querstabilisator umgedreht zu montieren. Oder auch die Aufhängung, die optimiert wurde, um selbst die tiefsten Wechselaufbauten schnell zu be- und entladen.“

Vielleicht würde er sagen, dass es auch keinen typischen Schweden gibt. Doch wenn es einen geben sollte, dann könnte es Johan Eknander sein – ein Mann mit leiser Stimme und scharfsinnigem Verstand. 

Erfahren Sie alles über die Aufbautenschnittstelle.

5
Flexibilität