Der neue Volvo FH

Was hineingeht, muss auch wieder
herauskommen

Negative Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt entstehen durch vier Hauptbestandteile von Abgasen: Stickoxide, Feinstaub, Kohlenwasserstoffe und Kohlenmonoxid. Für uns bei Volvo Trucks liegt der Hauptschwerpunkt auf der Begrenzung von Stickoxiden und Feinstaub. In den letzten 20 Jahren haben wir den Ausstoß solcher Substanzen bei neuen Lkws um 75 bzw. 85 Prozent gesenkt. Aber damit wir sind noch nicht am Ziel.


Euro 6-konform

Euro 6-konform

Die Abgasnormen für Lkw legen die zulässige Obergrenze für Abgasemissionen von in den EU-Mitgliedsstaaten verkauften Neufahrzeugen fest. Die aktuelle Norm, Euro 6, trat am 1. Januar 2014 in Kraft und schreibt einen drastisch verringerten Ausstoß von Stickoxiden (NOX) und Feinstaub (PM) vor. 

Mit SCR und AdBlue werden Lkws zukunftssicher

Mit SCR und AdBlue werden Lkws zukunftssicher

Volvo hat sich für die Reduktionskatalyse-Technologie (SCR, Selective Catalytic Reduction) entschieden, um die Euro 5- wie die Euro 6-Norm zu erfüllen. Bei dieser Technologie wird der Zusatz AdBlue in die Abgase eingespritzt, bevor diese durch den SCR-Kondensat-Topf geleitet werden, in dem die Stickoxide in unschädlichen Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt werden. Die Infrastruktur für AdBlue wächst kontinuierlich.