Fahrgestellspezifikationen für den Volvo FH

 Auf dieser Seite finden Sie:

  • Fahrgestellhöhen
  • Max. Vorderachslast
  • Aufhängung hinten
  • Kupplungshöhen Sattelzugmaschinen
  • Anhängertraversen
  • Kraftstofftanks
  • AdBlue-Behälter
  • Sattelkupplungen
  • Einzelradaufhängung vorn
  • Volvo Dynamic Steering
  • Nachlaufachsen
  • Vorlaufachsen
  • Bremsen

Laden Sie die kompletten Fahrgestellspezifikationen als PDF-Datei herunter (Ausgabe 2012)

Einzelradaufhängung vorn

Fahrgestellhöhen

  X-Low (Sattelzugmaschine) ca. 810 mm
Low ca. 850 mm
Med ca. 900 mm
Standard ca. 1000 mm
High ca. 1200 mm
 

max. Vorderachslast (Tonnen)

Luft Blatt
X-Low 7.5 -
Low 8 -
Med 9* 10
Standard 9 10/18 **
  High - 10/18 **
* Mit Einzelradaufhängung vorn 8,5
** Mit Doppelachse vorne (FAA20/FAA21)

Aufhängung hinten

Ausführung Achskombination Aufhängungstyp Achs-/Doppelachslast (Tonnen) Übersetzung Andere Achsen
Einzelachse
RAD-L90 4×2 S-Parabelfedern 13 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege
RAD-GR 4×2 Luft 11.5/13 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege
  RAD-G2 4×2 Luft 13 Nabenvorgelege  
 
Bogie
RADT-AR 6×2/8×2 Parabelfedern 19/21 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege Ungelenkte Nachlaufachse
RADT-GR 6×2/8×2 Luft 19/20.5/22.5/23 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege Ungelenkte/gelenkte Nachlaufachse/selbstlenkend
RAPD-GR 6×2 Luft 19/22 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege Ungelenkte/gelenkte Vorlaufachse
  RADD-G2 6×4/8×4 Luft 21/23/26 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege  
RADD-BR 6×4/8×4 Parabelfedern 21 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege
RADD-TR1 6×4/8×4 Parabelfedern und konventionelle Blattfedern 23/26 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege
RADD-TR2 6×4/8×4 Konventionelle Blattfedern 26/32 Nabenvorgelege
RADD-GR 6×4/8×4 Luft 21/23/26 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege
RAPDT-GR 8×2 Luft 27/30/30.5/
31.5/32
Einfachübersetzung/Nabenvorgelege 3 Achsen/gelenkte Vorlaufachse und gelenkte oder ungelenkte Nachlaufachse
RADDT-GR 8×4 Luft 27.5/33/36 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege 3 Achsen/gelenkte Nachlaufachse
RAPDD-GR 8×4 Luft 27.5/32/35 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege 3 Achsen/gelenkte Vorlaufachse
  RADDT-G2 8×4 Luft 27/33/36 Einfachübersetzung/Nabenvorgelege 3 Achsen/gelenkte Nachlaufachse

 

Sattelkupplungshöhen

Antriebsachse Fahrgestellhöhe Aufhängung Rahmenhöhe Sattelkupplungshöhe* Reifen Min. Kupplungshöhe Nominelle Fahrhöhe**
4×2 Extra niedrig RAD-GR 266 140 295–55 867 912
X-low (extra niedrig) RAD-GR 266 140 295–60 887 932
Niedrig RAD-GR 266 140 315–60 955 1015
Med (mittel) RAD-GR 266 140 315–70 1014 1075
Med (mittel) RAD-GR 300 140 315–70 1031 1092
Hoch (Standard) RAD-GR 266 140 315–80 1056 1147
Hoch (Standard) RAD-GR 300 140 315–80 1090 1164
6×2 Niedrig RADT-GR 266 160 315–60 975 1035
Med (mittel) RADT-GR 266 160 315–70 1034 1095
Med (mittel) RADT-GR 300 160 315–70 1051 1112
Hoch (Standard) RADT-GR 300 150* 315–80 1160 1234
Med (mittel) RAPD-GR 266 160 315–70 1034 1095
Med (mittel) RAPD-GR 300 160 315–70 1051 1112
Hoch (Standard) RAPD-GR 266 160 315–80 1076 1167
Hoch (Standard) RAPD-GR 300 160 315–80 1110 1184
6×4 Hoch (Standard) RADD-GR 300 150* 315–80 1173 1234
8×4 Hoch (Standard) RAPDD-GR 300 160 315–80 1137 1207
* +60 mm Montagehöhe.
** Circa-Höhen.


 

Anhängertraversen

Das Programm umfasst Anhängertraversen, die mittig, auf halber Höhe oder tief montiert werden können. Die meisten Anhängertraversen können in Schritten von 25 mm montiert werden.

Kraftstofftanks

Aluminium- oder Stahltanks mit einem Fassungsvermögen von 150 bis 900 Liter. Die maximale Kraftstoffmenge einer 4x2-Sattelzugmaschine beträgt 1.480 Liter.

AdBlue-Behälter

Fassungsvermögen 32 bis 100 Liter. Die AdBlue-Pumpe ist in den AdBlue-Behälter integriert. Kunststoff.

Sattelkupplungen

Bei zertifizierter Montage ist die Sattelkupplung bis zu einer Last von 36 Tonnen zugelassen. Ebenfalls lieferbar ist eine ISO-Sattelkupplung mit L-förmigen Profilen auf verschiedenen Höhen. Sie gestattet ein hohes Maß an Flexibilität. Die angeflanschte Sattelkupplung ist eine Leichtbaualternative, da sie keine Montageplatte erfordert. Die Höhe der Sattelkupplung über dem Chassis beträgt ca. 140 mm. Optional sind bei bestimmten Ausführungen Anzeigen für interne Schmierung und Aufliegeranschluss erhältlich.

 

Einzelradaufhängung vorn

Erhältlich für 4×2 und 6×2 mit Nachlaufachse oder Vorlaufachse (nur Sattelzugmaschine), Achslast bis zu 8,5 Tonnen.

Volvo Dynamic Steering

Aktives Lenkungssystem mit Drehmomentüberlagerung.
Erfordert bei niedrigen Geschwindigkeiten geringere Lenkkraft, reduziert „Schläge“ am Lenkrad und sorgt beim Bremsen auf Untergrund mit unterschiedlicher Reibung für wesentlich besseren Geradeauslauf. Das Lenkrad kehrt sowohl beim Vorwärts- als auch beim Rückwärtsfahren automatisch in die Neutralstellung zurück. Erhältlich für Sattelzugmaschinen und Fahrgestelle in den Konfigurationen 4x2, 6x2, 6x4, 8x2 oder 8x4 mit Einzel-Vorderachse. Volvo Dynamic Steering ist auch für 8x2- und 8x4-Fahrgestelle mit Tandem-Vorderachse erhältlich.*

* Lieferbar im Jahr 2015.

Nachlaufachsen

In verschiedenen Ausführungen lieferbar – starr mit Einzel- oder Zwillingsrädern sowie mit aktiver oder passiver Selbstlenkung. Achslast: 7,5, 9,5 oder 10 Tonnen.

Vorlaufachsen

Für Sattelzugmaschinen und Fahrgestelle in starrer Ausführung oder mit aktiver Lenkung erhältlich. Achslast: 7,5 oder 9 Tonnen.


Bremsen

Volvo EBS-Scheibenbremsen (elektronisch geregeltes Bremssystem) sind in den Programmpaketen EBS Standard und EBS Medium für Fahrgestelle und Sattelzugmaschinen lieferbar. ESP ist für Sattelzugmaschinen und Fahrgestelle mit 4×2-, 6×2- und 6×4-Antrieb erhältlich. So kann Volvo ESP für praktisch alle ADR-Anwendungen und für EuroCombi-Lastzüge (EMS) anbieten. Das Bremsenangebot von Volvo umfasst auch Z-Nocken-Trommelbremsen mit ABS (Antiblockiersystem).


EBS MEDIUM

EBS-Statusüberwachung
EBS-Statusüberwachung über das Fahrzeugelektroniksystem TEA2+ und Volvo Tech Tool.

Berganfahrhilfe
Die Bremsen werden nur gelöst, wenn der Motor ausreichend Drehmoment liefert, um das Fahrzeug in Bewegung zu setzen.

Belagverschleißanalyse
Die Bremsbelagwarnung berechnet die verbleibende Lebensdauer der Bremsbeläge in Kilometern. Automatik 

Automatisches Lösen der Feststellbremse
Die Feststellbremse wird gelöst, wenn der Fahrer das Gaspedal betätigt und ein Gang eingelegt ist (nur I-Shift-Getriebe).
  WEITERE OPTIONEN

Streck-Bremse
Ermöglicht dem Fahrer, eine Impulsbremsung des Anhängers anzufordern. Die Bremse wird dann automatisch aktiviert und das Risiko für das Auftreten eines Klappmessereffekts minimiert. Nur für Fahrgestelle.

ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm)
Durch das elektronische Stabilitätsprogramm werden die Bremsen an jedem Rad einzeln betätigt, wodurch für die gesamte Fahrzeugkombination eine Stabilität erreicht wird, die dem Klappmessereffekt, Überschlägen und Anhängerschwingen entgegen wirkt. ESP erfüllt die gesetzlichen Anforderungen an die elektronische Regelung der Fahrzeugstabilität.

Notbremslicht
Im Falle einer Notbremsung bei einer Geschwindigkeit über 50 km/h blinken die Bremsleuchten viermal pro Sekunde.

Hydraulischer Retarder
Getriebemontierter Kompaktretarder mit einer maximalen Bremsleistung von 440 kW.